*****************************************************************************************************
Weihnacht 2017

Es bleibt ein kleines Glück.
Ein Tropfen nur im großen Strom.
Doch weihnachtlich geschmückt,
wächst in jedem Herzen ein neues Samenkorn.

Es ist Vorweihnachtszeit!
*****************************************************************************************************

Zeit um Dank zu sagen!

Dank an unsere Spieler, dass sie auch in der schweren ersten Saisonphase
nicht den Glauben an sich verloren haben. Die Belohnung hat sich eingestellt.

Dank an Peter, der die Jungs mit großem Engagement wieder in die Spur gebracht hat.

Dank an die Eltern, die das Hobby ihrer Jungs unterstützen und sie zu den Spielen begleiten.

Dank an Vera, die mit der Cafeteria einen wichtigen Beitrag für die Mannschaftskasse leistet,
aus der wir die Jungs mit verschiedenen Maßnahmen motivieren.

Dank an alle, die unsere C1 auf dem Schirm haben und ihnen die Daumen drücken.


Allen eine weiterhin schöne Vorweihnachtszeit, ein besinnliches Fest,
einen guten Jahreswechsel und viel Gesundheit für 2018!

*****************************************************************************************************
RP
_____________________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Tim Janssen

geb. 09.11.2003
Schüler
Fan: FC Schalke 04
Mittelfeld
Hobby neben Fußball: Messdiener, Jogging, PS4 mit Mannschaftskameraden

C1-Junioren - 10. Saisonspiel 02.12.2017

_____________________________________________________________________________________________

Weeze geentert – C1 verlässt Abstiegsränge
2. Sieg in Serie – Nades mit Viererpack

SG Bedburg-Hau – TSV Weeze 6:1 (3:0)

1:0 Henk Friedrich/15. Min.
2:0 Nades Olarunnade/34. Min.
3:0 Nades Olarunnade/35. Min.
4:0 Nades Olarunnade/40. Min.
5:0 Nades Olarunnade/57. Min.
5:1/58. Min.
6:1 Felix Averbrock/63. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Florian Reetz
Abwehr: Daniel Heimers - Finn Oeltjen – Hagen Wagner (36. Leon Hoenselaar – 63. Henk Friedrich) – Nick Weber (41. Jason Tilders)
Mittelfeld: Justin van de Sandt – Jan Schoofs (44. Felix Averbrock) – Henk Friedrich (61. Nick Weber) – Jona Hermsen
Angriff: Marius Eilerts (61. Jan Schoofs) – Nades Olarunnade (61. Hagen Wagner)
Es fehlten: Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) – Pascal Bröse (langzeitverletzt – Kreuzband) – Noah Krol (Blinddarm) –
Tim Janssen (krank) – Paul Köhler (Fuß) – Martin Rydzek (Prellung) – Maxi Fischböck (Bänderdehnung)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Pascal Bröse (SGE Bedburg-Hau)

Mit dem großartigen Erfolg gegen Straelen im Pokal (8:7 n. E.) gab es mächtigen Rückenwind für das so wichtige Spiel gegen
das Schlusslicht TSV Weeze. Nur ein Sieg zählte für die Truppe von Peter van Haaren, dem große Verletzungssorgen plagten.
Insgesamt musste er auf sieben Akteure verzichten. Hier gilt ein großer Dank an die Spieler Daniel Heimers, Jason Tilders und
Felix Averbrock der C2/3, die den Kader mit tollen Leistungen unterstützten. Daniel spielte von Beginn an in der Viererkette zentral.
Jason und Felix kamen während der Partie zu ihren Einsätzen.
„Trotz der engen personellen Situation bin ich optimistisch. Die Jungs aus der C2/3 genießen, wie auch die anderen, mein vollstes
Vertrauen. Ich bin mir sicher, dass wir mit der richtigen Einstellung die Punkte holen“, so ein aufgeräumter SG-Coach vor dem Anpfiff.

Einmal mehr kam ein angesetzter Schiedsrichter nicht. Der verletzte Pascal Bröse – ausgebildeter Referee –
übernahm die Spielleitung und pfiff erneut souverän.

Das Spiel war vom Anpfiff weg sehr einseitig. Wir arbeiteten aggressiv gegen den Ball und machten die Räume eng.
Es ging nur Richtung Weezer Tor. Dennoch dauerte es bis zur 15. Minute, ehe Henk unsere Farben in Führung schoss.
Die Gäste waren spielerisch schwach und kamen in der ersten Halbzeit kaum vielversprechend über die Mittellinie.
Wir hatten mehreren Chancen zum Ergebnisausbau. Nades schnürte in der 34. und 35. einen Doppelpack zum 3:0-Pausenstand.
Schon die Entscheidung.

Weeze fand nach dem Seitenwechsel etwas besser in die Partie. Wir ließen ihnen im Mittelfeld zu viel Platz und reagierten zunächst nur.
Zwei Torschüsse der Weezer waren das Ergebnis. Als Nades jedoch das 4:0 markierte war der Widerstand sofort gebrochen.
Die Begegnung verflachte nun und wir verwalteten das Resultat gut. Abermals traf Nades mit seinem vierten Treffer zum 5:0.
Im Gegenzug der Ehrentreffer des TSV. Doch Felix Averbrock stellte kurze Zeit später den alten Abstand wieder her und netzte
zum Endstand von 6:1. Ein unter dem Strich müheloser Sieg gegen den TSV Weeze. Die Jungs haben sehr wohl verstanden,
um was es geht und zeigen momentan konzentrierte und engagierte Leistungen, mit denen sie sich auch belohnen.

Peter van Haaren: „Kompliment an meine Jungs. Sie sind auf den Punkt erneut da und holen mit toller Leistung wieder sehr
wichtige Punkte. Wir haben die Abstiegsränge verlassen. Zum gesicherten Mittelsind es noch fünf Zähler. Gut ist aber,
dass wir in der Tordifferenz gegen unsere Konkurrenten einen Vorsprung haben. Nun wollen wir in Auwel-Holt noch was holen,
damit wir die Hinrunde mit einem positiven Ergebnis abschließen.“

Unsere Mannschaft liegt nach dem 10. Saisonspiel mit 7 Punkten auf Platz 8.

Am 09.12.2017 spielen wir um 14.45 Uhr bei SC BW Auwel-Holt.
Anschließend trifft sich das Team mit Eltern im Platzhaus der SGE zur einer Weihnachtsfeier.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Florian Reetz

geb. 16.05.2003
Schüler
Fan: FC Schalke 04
Torwart
Hobby neben Fußball: Was mit Leuten unternehmen

C1-Junioren - Prima-Giro-Cup - 2. R. 18.11.2017

_____________________________________________________________________________________________

SENSATION! Die Gier hat gesiegt

SG Bedburg-Hau – SV Straelen 8:7 n.E.
(1:0 – 1:1 – 1:1)

1:0 Daniel Heimers/24. Min.
1:1/57. Min.

Elfmeterschießen:
2:1 Hagen Wagner; 2:2; 3:2 Henk Friedrich; 3:3; 4:3 Maxi Fischböck; 4:4; 5:4 Justin van de Sandt; 5:5;
6:5 Marius Eilerts; 6:6; 7:6 Jona Hermsen; 7:7; 8:7 Nick Weber

Die Aufstellung:
Tor: Florian Reetz (28. Leon Hoenselaar – 36. Florian Reetz)
Abwehr: Maxi Fischböck – Daniel Heimers – Martin Rydzek (C) – Jona Hermsen (48. Nick Weber)
Mittelfeld: Justin van de Sandt – Henk Friedrich – Jan Schoofs – Hagen Wagner
Angriff: Marius Eilerts (60. Leon Hoenselaar) – Nades Olarunnade
Es fehlten: Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) – Pascal Bröse (langzeitverletzt – Kreuzband) –
Noah Krol (Blinddarm) – Paul Köhler (Fußverletzung) – Tim Janssen (Magen-Darm) – Finn Oeltjen (verhindert)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Janik Dorissen (DJK Ho/Ha)

Was für ein Hammer! Der Tabellenführer der Leistungsklasse SV Straelen (9 Spiele – 9 Siege – 58:3 Tore) verliert sensationell
mit 7:8 im Elfmeterschießen. Unsere Jungs haben der derzeit besten C-Jugendmannschaft im Fußballkreis Kleve/Geldern
ein Schnippchen geschlagen und sie aus dem Pokalwettbewerb geworfen.

Für Trainer Peter van Haaren war das Achtelfinale gegen den SVS eher ein Spiel der Kategorie ‚Wir sehen mal was geht.
Nur nicht untergehen.‘ In der Liga gab es an der Römerstraße vor einigen Wochen ein deftigen 0:9. Eine solche Schlappe
sollte nun auf jeden Fall vermieden werden. Dem Coach drückten allerdings Personalsorgen. Neben Justus, Pascal und Finn
fielen kurzfristig auch noch Paul und Tim aus. Daniel Heimers rückte nach und spielte mit Maxi im Abwehrzentrum.
Vorweg: Daniel lieferte ein grandioses Spiel ab. Ansonsten spielten die Jungs zumeist auf ihren gewohnten Positionen.
„Ich habe den Spielern in der Kabine nicht viel mit auf den Weg gegeben. Sie sollten versuchen, sich nach besten Kräften
zu wehren und den Gegner vielleicht ein bisschen zu ärgern“, äußerte sich der SG-Coach nach der Partie.

Straelen reiste bereits um 9:20 Uhr (Anstoß 11 Uhr) an. Dabei griff SVS-Trainer Dirk Otten auf den, bis auf eine Ausnahme,
kompletten Kader aus dem Meisterschaftsspiel zurück. Auch die Aufwärmphase wurde sehr intensiv betrieben. Alles Anzeichen
einer ernstgenommenen Aufgabe.

Auf dem Spielfeld sah man zu Beginn der Begegnung eine euphorisch aufspielende Gastmannschaft. Nach fünf Minuten hätte
der SVS schon führen können. Doch mit fortdauernder Spielzeit kämpften wir uns in das Spiel, machten die Räume eng und
ließen wenig zu. Straelen fiel nun häufiger durch ruppiges Spiel auf und verzettelte sich in den Zweikämpfen. Sie wussten mit
ihrer spielerischen Überlegenheit nichts Konkretes anzufangen. Als Daniel Heimers dann in der 24. einen Freistoß direkt versenkte,
versank auch das spielerische Moment bei den Gästen. In der 28. verletzte sich Keeper Florian und musste bis zur Halbzeitpause
durch Nades ersetzt werden.
In Durchgang zwei stand Florian aber wieder zwischen den Pfosten. Der Favorit versuchte es nun fortwährend mit der Brechstange.
Wir waren aber weiter eng am Mann und durchkreuzen mehrfach das Offensivspiel Straelens. Eine mehr und mehr großartige
Leistung unserer Truppe. Zu allem Überfluss verschoss der Gast auch noch einen unberechtigten Elfer. Wenig später bekamen sie
einen berechtigten allerdings nicht zugesprochen. Der Ausgleich aber dann doch noch. In der 57. nutzte der SVS einen Abwehrfehler
zum insgesamt verdienten Ausgleich. Chancen gab es vor- als auch nachher auf beiden Seiten. Nach regulärer Spielzeit brachte auch
die zweimal fünfminütige Verlängerung keine Entscheidung. Ein Elferkrimi führte uns schließlich auf die Siegerstraße. Als Nick Weber
als zehnter Schütze den siebten Elfer verwandelte, scheiterte im Anschluss der vierte der zehn Straelener Schützen vom Punkt.
Fair gratulierten die Verlierer und verließen gesenkten Hauptes den Platz.

Ein euphorischer Peter van Haaren: „Das war kein Spiel für schwache Nerven. Ich bin fix und fertig. Unseren Jungs gilt mein
großer Respekt. Eine hervorragende Mannschaftsleistung hat ein unglaubliches Ergebnis zu Tage gebracht. Einfach super!
Als Straelen merkte, dass der Sieg mit angezogener Handbremse nicht zu holen ist, war es zu spät. Trotz Feldüberlegenheit
fanden sie nie richtig ins Spiel. Über den Kampf haben wir ihnen den Schneid abgekauft.“

Kurz vor Ende der Verlängerung verletzte sich Martin an der Leiste, der Brust und einem Finger, als er durch einen
Check gegen ein Törchen der Umrandung geschuppst wurde. Gottseidank wurden nur Prellungen diagnostiziert.
Es wurde eine Sportpause verordnet. MARTIN, Dir GUTE BESSERUNG!

Nun geht es am Samstag, 02.12.2017 um 12.30 Uhr in Hasselt gegen den TSV Weeze in der Meisterschaft weiter.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Paul Köhler

geb. 23.01.2004
Schüler
Fan: Bor. M‘gladbach
Abwehr, Mittelfeld
Hobby neben Fußball: Tischtennis, Football

C1-Junioren - 9. Saisonspiel 08.11.2017

_____________________________________________________________________________________________

1. Saisonsieg – Wichtige Punkte im Abstiegskampf !!

SG Bedburg-Hau – Alem. Pfalzdorf 4:1
(2:0)

1:0 Nades Olarunnade/8. Min.
2:0 Marius Eilerts/20. Min.
3:0 Jona Hermsen/53. Min.
3:1/54. Min.
4:1 Tim Janssen/70. Min.

Die Aufstellung
Tor: Florian Reetz
Abwehr: Maxi Fischböck (66. Henk Friedrich) - Finn Oeltjen – Martin Rydzek (C), Jona Hermsen (64. Tim Janssen)
Mittelfeld: Justin van de Sandt – Tim Janssen (36. Leon Hoenselaar) – Henk Friedrich (36. Nick Weber) –
Hagen Wagner (36. Paul Köhler – 63. Hagen Wagner)
Angriff: Marius Eilerts (36. Jan Schoofs) – Nades Olarunnade (67. Marius Eilerts)
Es fehlten: Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) – Pascal Bröse (langzeitverletzt – Kreuzband) – Noah Krol (Blinddarm)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Justin Röder (SV Materborn)

Das erste der drei ganz wichtigen Spiele zum Hinrundenabschluss wurde unserem Wunsch entsprechend auf den Mittwoch vorverlegt.
Dem Gäste-Team und dem Trainer Ben Walter gilt dafür ein herzlicher Dank.

Vor dieser richtungsweisenden Partie findet sich Pfalzdorf in der Tabelle mit sieben Punkten auf Rang acht wieder.
Wir belegen mit nur einem Zähler den vorletzten Platz. Ein Sieg war also Pflicht. Peter van Haaren konnte auf Maxi und Jan wieder
zurückgreifen. Während Maxi in die Abwehrzentrale rückte – Martin in der Viererkette auf rechts, saß Jan zunächst auf der Bank.
Jona und Hagen tauschten in Abwehr und Mittelfeld die Plätze auf der linken Seite.

„Heute zählt eigentlich nur ein Sieg. Wir müssen den Anschluss an das untere Mittelfeld der Tabelle herstellen. Der Erfolg wird sich
aber nur über Disziplin und absolute Einsatzbereitschaft einstellen. Ich hoffe, dass wir diese Tugenden auf den Platz bringen“,
beurteilte Trainer P. v. Haaren die Lage vor dem Anpfiff.

Der Anstoß erfolgte und schnell wurden allen Zuschauern klar: die Jungs haben verstanden, um was es geht. Wir spielten hoch
konzentriert und stellten die Räume meist gut zu. Pfalzdorf hatte erhebliche Probleme, konstruktiv gegen unser Tor zu spielen.
Immer wieder tauchten wir – oft über die rechte Seite – gefährlich vor des Gegners Gehäuse auf. Nades bugsierte einen Angriff
in Minute 8 über die Linie. Diese Führung gab erkennbar Sicherheit. Zum ersten Mal in dieser Saison waren wir dauerhaft
die tonangebende Mannschaft. Ein sehenswerter Abschluss von Marius brachte in der 20. einen weiteren Treffer für unsere Farben.
Bis zur Pause blieb unsere Überlegenheit bestehen.
Peter wechselte vier Spieler zum zweiten Durchgang. Zunächst war dann auch etwas „Sand im Getriebe“. Die Gäste konnten das Spiel
offener gestalten. Nach zehn Minuten fanden wir aber zu alter Stärke zurück und erzielten durch Jona nach tollem Alleingang in der 53.
das verdiente 3:0. Ein übermotiviertes Herauslaufen von Florian, der ansonsten eine gute Gesamtleistung zeigte, führte postwendend
zum Ehrentreffer der Alemannen. Obwohl die „Pfälzer“ nun wachgerüttelt wirkten, konnten wir deren Angriffsbemühungen recht
gut unterbinden. Tim gelang mit dem Abpfiff noch das 4:1.

Peter: „Der Sieg war völlig verdient. Ein Glückwunsch an die Jungs. Sie haben heute ihr bislang bestes Spiel in dieser Saison gezeigt.
Das gibt Mut und Zuversicht für die nächsten Aufgaben – Weeze und Auwel-Holt. Weiter konzentriert bei der Sache,
und wir bekommen das hin.“

Der erste Dreier hat uns den gewünschten Anschluss gebracht. Zum ersten Nichtabstiegsplatz sind es noch zwei Zähler.
In der 12er-Gruppe sind wir weiterhin 11. Das Schlusslicht Weeze kommt nun zu uns. Die nächste Chance, uns weiter aus
dem Tabellenende zu ziehen.

Am Samstag, 02.12.2017 treffen wir um 12.30 Uhr in Hasselt auf den TSV Weeze.

Zuvor das 1/8-Finale im PrimaGiroCup. Am Sa., 18.11.2017 geht es in Hasselt um 11 Uhr gegen den Tabellenführer
der Leistungsklasse SV Straelen.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Henk Friedrich

geb. 27.07.2004
Schüler
Fan: FC Schalke 04
Abwehr, Mittelfeld
Hobby neben Fußball: Football

C1-Junioren - 8. Saisonspiel 04.11.2017

_____________________________________________________________________________________________

3 Böcke + 3 Abseitstore = 7. Pleite !

SG Bedburg-Hau – SG Issum/Sevelen 1:6
(0:4)

0:1/4. Min.
0:2/7. Min.
0:3/29. Min.
0:4/32. Min.
0:5/38. Min.
0:6/53. Min.
1:6 Jason Tilders/57. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Florian Reetz
Abwehr: Martin Rydzek – Finn Oeltjen – Nick Weber (36. Leon Hoenselaar) – Hagen Wagner
Mittelfeld: Justin van de Sandt – Tim Janssen (36. Jason Tilders) – Henk Friedrich (36. Philipp Klippel) –
Jona Hermsen (36. Luca van de Kamp)
Angriff: Marius Eilerts – Nades Olarunnade
Ersatz: Henrik van Baal (ET) – Paul Köhler (ohne Einsatz)
Es fehlten: Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) – Pascal Bröse (langzeitverletzt – Kreuzband) –
Noah Krol (Blinddarm) – Maxi Fischböck und Jan Schoofs (beide verhindert)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Niklas Oster (SV Rindern)

Die Punktspielpause in den Herbstferien tat unserer Mannschaft richtig gut. Im Pokal gab es in Runde 1 mit
dem 3:2 beim Ligakonkurrenten Pfalzdorf den ersten Sieg in dieser Saison zu bejubeln und eine Woche später
holten wir im Freundschaftsspiel gegen die SG Emmerich – eine Spielgemeinschaft zwischen Rheingold und Eintracht –
einen 4:3-Erfolg.
An diese „Mini-Serie“ wollten die Jungs um Trainer Peter van Haaren nun in der Meisterschaft anknüpfen.
Gegner SG Issum/Sevelen spielt bislang eine gute Saison. Zumindest ein Remis wurde aber als Zielsetzung ausgerufen.
Eine gute Tagesform sollte die Entscheidung herbeiführen.
Maxi und Jan mussten ferienbedingt passen. Florian kehrte nach verheiltem Fingerbruch wieder ins Tor zurück. Aus der C2
füllten Henrik van Baal, Luca van de Kamp, Philipp Klippel und Jason Tilders den Kader auf. Vielen Dank an die Jungs!

Das erhoffte Erfolgserlebnis blieb leider aus! Nach nur 420 Sekunden lagen wir nach individuellen Fehlern mit 0:2 hinten.
Issum verwaltete das Ergebnis früh und verlegte sich auf das Konterspiel. Seine gute Arbeit gegen den Ball führte er aber fort.
Wir vermochten indes kaum Torgefahr zu entfachen. Bis zur 29. plätscherte das Spiel so dahin. Dann übersah der Referee
zum ersten Mal eine Abseitsstellung bei einem Konter der Gäste – 0:3. Drei Minuten später eine noch deutliche Situation,
in der ein Issumer Akteur der Torlinie näher war als der vorletzte SG-Kicker. Der Ball wurde nach vorne gespielt und in
Abstauber-Manier netzte man zum 0:4 ein.

Peter van Haaren war ob des emotions- und leidenschaftslosen Auftritts seiner Jungs bedient. Es wurde sehr laut in der Kabine
und gleich vier neue Spieler präsentierten sich zum zweiten Durchgang. Mit etwas mehr Kampfgeist ging es nun weiter.
Trotzdem setzte es noch zwei Gegentore. Das 0:5 ein weiterer Bock in der Abwehr, das halbe Dutzend war in der Entstehung
einmal mehr eine Abseitsstellung. Nun schalteten die Gäste zwei bis drei Gänge zurück und ließen uns mehr Raum zur Spieleröffnung.
Großchancen blieben dennoch Mangelware. Jason Tilders drückte aber schließlich einen Eckstoß über die Linie und verbuchte
den Ehrentreffer (57.). Letztendlich eine völlig verdiente Niederlage, die aber bedingt durch drei irreguläre Tore zu hoch ausfiel.

Peter van Haaren: „Ich bin völlig frustriert. Im Vorfeld war ich von einem engen Spiel ausgegangen. Wir waren aber klar unterlegen
und haben den Kampf, sich gegen eine Niederlage stemmen zu wollen, wieder vermissen lassen. So holen wir keinen Punkt.
Die Einstellung muss sich gewaltig ändern. Gegen Pfalzdorf, Weeze und Auwel-Holt ist absolute Einsatzbereitschaft das oberste Gebot.
Erfolge können nur eingefahren werden. Die Jungs können das. Sie müssen es nur wollen und zeigen.“

Mit nur einem Punkt rangieren wir weiter auf dem vorletzten Platz. Zum rettenden Ufer sind es fünf Zähler.

Bereits am kommenden Mittwoch, 08.11.2017 treffen wir um 18 Uhr in Hasselt auf Alemannia Pfalzdorf (8. – 7 Punkte).
Das Spiel wurde vom 11.11.2017 mit Heimrechttausch vorgezogen.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Finn Oeltjen

geb. 09.01.2003
Schüler
Fan: Bor. Dortmund
Abwehr zentral, links, rechts
Hobby neben Fußball: Hockey

C1-Junioren - Prima-Giro-Cup - 1. R. 21.10.2017

_____________________________________________________________________________________________

BÄM – BÄM – BÄM!!!
Nades (2) und Marius sorgen für den 1. Sieg der Saison
Kampf und Leidenschaft brachten den Erfolg

Alem. Pfalzdorf – SG Bedburg-Hau 2:3 (2:1)

1:0/10. Min.
1:1 Nades Olarunnade/14. Min.
2:1/30. Min. FM
2:2 Marius Eilerts/59. Min.
2:3 Nades Olarunnade/69. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Henrik van Baal
Abwehr: Finn Oeltjen – Nick Weber (36. Florian Reetz – 61. Hagen Wagner) – Martin Rydzek –
Hagen Wagner (45. Marius Eilerts)
Mittelfeld: Henk Friedrich (31. Jona Hermsen – 64. Nick Weber) – Maxi Fischböck – Justin van de Sandt –
Tim Janssen (45. Leon Hoenselaar)
Angriff: Nades Olarunnade – Jan Schoofs (60. Tim Janssen)
Es fehlten: Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) – Pascal Bröse (langzeitverletzt – Kreuzband) –
Noah Krol (Blinddarm) – Paul Köhler (Ferse)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Fabian Pauls (SV Materborn)

Die Mannschaft um Coach Peter van Haaren hat sich im Pokalspiel bei Alemannia Pfalzdorf selbst belohnt.
Mit großem Kampf und viel Leidenschaft sicherten sie sich auf tiefem Geläuf im Heribert-Ramrath-Stadion
den ersten Sieg in der Saison.
Hoffentlich wird dieser Erstrundenerfolg auch nachhaltig Wirkung auf den Ligabetrieb erzielen!

Das Spiel begann allerdings wie viele in der jüngsten Vergangenheit. Nach Minuten des Abtastens kamen die
Gastgeber besser rein und machten mit der dritten Chance das 1:0. Wir verhielten uns in dieser Szene viel zu passiv.
Nun aber eine Trotzreaktion unserer Jungs. Mit kämpferischen Tugenden nahmen wir das Heft in die Hand und
kamen durch Henk und Hagen zu ersten Gelegenheiten. Nades sorgte schließlich nach einer Ecke per Kopf für das
bis dahin verdiente Remis. Er und Tim waren es auch, die die Führung hätten erzielen können. Aus heiterem Himmel
dann plötzlich aus einer unübersichtlichen Situation ein Elfmeterpfiff für die Alemannen. Tor und somit 2:1 für die Gastgeber.
Gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach dem Wechsel drängten wir mit aller Macht auf den Ausgleich. Sicherlich nicht mit
spielerischer Offerte, dafür aber mit unbändigem Willen. Die Belohnung folgte in Minute 59. Marius staubte nach mehreren
Versuchen seiner Mitspieler aus kurzer Entfernung ab. Pfalzdorf schien gedanklich Richtung Verlängerung zu steuern.
Nicht so die SG. Sie spielte unbeirrt auf den Siegtreffer. In der vorletzten Spielminute wurde Nades auf der linke Seite
angespielt. Er lief in den Strafraum und schloss aus ca. acht Metern - spitzer Winkel - ins kurze Eck ab. Das war der
Siegtreffer für unsere Farben. Mit dem Schluss großer Jubel. Die Jungs lagen sich in den Armen und feierten zu Recht
diesen großartigen Sieg des Willens.

Trainer Peter van Haaren war direkt nach der Partie noch völlig am Ende. Ihm waren nervenraubende 70 Minuten ins Gesicht
geschrieben. Erleichterung und Zufriedenheit merkte man ihm nicht an. Sicherlich kam das zuhause während der Sportschau.

Am kommenden Samstag (28.10.) treffen wir in einem kurzfristig angesetzten Freundschaftsspiel auf die SG Emmerich.
Anstoß in Hasselt ist um 11 Uhr.

Die Meisterschaft wird am 04.11.2017 mit dem Heimspiel gegen die SG Issum/Sevelen fortgesetzt.
Anstoß in Hasselt ist ebenfalls um 11 Uhr.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Hagen Wagner


geb. 14.02.2003
Schüler
Fan: Bayern München
Abwehr, Mittelfeld links
Hobby neben Fußball: Judo

C1-Junioren - 7. Saisonspiel 14.10.2017

_____________________________________________________________________________________________

Klare Niederlage zeigt Grenzen deutlich auf

Viktoria Goch – SG Bedburg-Hau 4:0
(1:0)

1:0/25. Min.
2:0/48. Min.
3:0/55. Min.
4:0/59. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Henrik van Baal
Abwehr: Paul Köhler (25. Nick Weber) – Maxi Fischböck – Martin Rydzek – Jona Hermsen
Mittelfeld: Justin van de Sandt – Nades Olarunnade – Henk Friedrich (49. Florian Reetz) –
Hagen Wagner (46. Marius Eilerts)
Angriff: Tim Janssen (37. Leon Hoenselaar) – Jan Schoofs
Es fehlten: Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) – Pascal Bröse (langzeitverletzt – Kreuzband) –
Noah Krol (Blinddarm)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Pascal Bröse (SGE Bedburg-Hau), kein SR angesetzt

Unsere C-Jugend steckt nun mitten im Abstiegskampf. Das Spiel beim Aufsteiger Viktoria Goch hat uns die
Grenzen klar aufgezeigt. Nach vorne passiert nicht viel. In der Offensive sind wir zu harmlos und beschäftigen
und fordern die Gegner quasi nicht. Dadurch geraten wir häufig unter Druck, machen Fehler und kassieren
Tor um Tor. Ein Treffer nach sieben Spielen spricht eine deutliche Sprache. Zum rettenden Ufer sind es
mittlerweile fünf Punkte. Noch nichts verloren, aber es wird nun Zeit zu punkten.

Das Match in Goch sollte die Wende einläuten. Auch die Viktoria kam schlecht in die Saison. Gute Spieler verließen
vor Saisonbeginn den Verein. Doch nun hat man sich gefangen und die ersten beiden Siege eingefahren.
Peter van Haaren fehlen die Langzeitverletzten Justus und Pascal doch immens. Justus als Kämpfer vor dem Herrn
und Pascal als Vollstrecker der Zuspieler Nades und Justin. Diese Lücken müssen andere schließen. Bislang gelingt
das noch nicht. Noah fiel mit Blinddarm aus – ihm an dieser Stelle gute Besserung! Keeper Florian kam nach
überstandenem Fingerbruch zur Mannschaft zurück und war Ersatzspieler.

Pascal musste abermals als Referee fungieren, da kein SR angesetzt wurde. In einer einseitigen Partie machte er
seine Sache gut.
In der Anfangsphase hatten beide Teams Chancen, ohne sie zu verwerten. Von Minute zu Minute übernahmen
die Gastgeber mehr und mehr das Kommando. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Pausenführung somit
hochverdient. Nach dem Wechsel verbuchten die Gocher klarere Abschlussmöglichkeiten und erzielten weitere Treffer.
Unser Spiel nach vorne war von meist ungefährlichen Chancen begleitet. Ein am Ende verdienter Sieg des Aufsteigers,
der sich mit neun Punkten auf Rang sieben verbesserte.

Trainer Peter van Haaren: „Spätestens jetzt wissen wir, dass das eine ganz schwere Saison wird. Goch und Vernum,
eigentlich Gegner auf Augenhöhe. Beide Spiele haben aber gezeigt, dass vor allem unsere Offensive Probleme bereitet.
Im letzten Jahr war das ähnlich. Da konnten wir aber über ein stabiles Mittelfeld und einen dichten Abwehrverbund
wenig zulassen und haben in den wichtigen Spielen dann auch genetzt. Wir geben aber nicht auf und lassen uns nicht
unterkriegen. Unser Ziel muss der 9. Platz sein. Es reichen vielleicht 20 Punkte oder weniger um die Klasse zu halten.
Bis zur Winterpause sind noch zwölf Zähler zu vergeben. Es warten Issum/Sevelen, Pfalzdorf, Auwel-Holt und Weeze
auf uns. Schauen wir mal, was noch geht.“

Unsere Lage wird von Woche zu Woche prekärer. Mit einem Zähler liegen wir auf dem vorletzten Platz –
punktgleich mit Weeze. Zum TSV Wa/Wa (9.) sind es fünf Punkte.

Herbstferien stehen vor der Tür. Die Meisterschaft wird am 04.11.2017 mit dem Heimspiel gegen
die SG Issum/Sevelen fortgesetzt. Anstoß in Hasselt ist um 11 Uhr.

Am 21.10.2017 treffen wir im PrimaGiroCup in der 1. Runde auf Alem. Pfalzdorf.
Das Spiel „auf der Pfalz“ beginnt um 14 Uhr.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Jan Schoofs


geb. 08.04.2004
Schüler
Fan: Bor. M‘ gladbach, Real Madrid
Mittelfeld und Sturm
Hobby neben Fußball: Messdiener

C1-Junioren - 6. Saisonspiel 7.10.2017

_____________________________________________________________________________________________

Ein Punkt für die Moral

SG Bedburg-Hau – SV GW Vernum 0:0
(0:0)

Tore:
Fehlanzeige

Die Aufstellung:
Tor: Henrik van Baal
Abwehr: Finn Oeltjen – Maxi Fischböck – Martin Rydzek – Jona Hermsen
Mittelfeld: Justin van de Sandt – Nades Olarunnade – Henk Friedrich – Noah Krol (45. Paul Köhler)
Angriff: Tim Janssen (36. Leon Hoenselaar) – Jan Schoofs (36. Nick Weber – 55. Marius Eilerts)
Es fehlten: Florian Reetz (Fingerbruch) – Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) –
Pascal Bröse (langzeitverletzt – Kreuzband) – Hagen Wagner (verhindert)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Justin Röder (SV Materborn)

Die „dicken Brocken“ der Hinrunde liegen nun hinter uns. In den verbleibenden sechs Partien der ersten Halbserie
warten nun allesamt Gegner auf uns, die auch unsere „Kragenweite“ haben; d. h.: hier können wir punkten und
uns nach oben arbeiten.
Im Spiel gegen GW Vernum musste Hagen kurzfristig passen. Bei Pascal wurde nun unter der Woche ein Kreuzbandriss
diagnostiziert. Er fällt vermutlich – wie auch Justus – für den Rest der Saison aus. Henrik ersetzte den verletzten Florian
ein weiteres Mal im Tor.
Die Anhänger der SG Bedburg-Hau sahen über weite Strecken eine schwache Partie mit nur wenigen Höhepunkten.
Unsere Defizite in der Offensive traten auch gegen den 5. zu Tage. In der Hauptsache war es ein Kick von 16er zu 16er.
Insgesamt ein gerechtes Remis, wobei die Gäste den Dreier eher auf dem Schlappen hatten als wir.

In der Tabelle liegen wir punktgleich mit Schlusslicht Weeze (ein Punkt) auf dem vorletzten Platz.

Auf diesen ersten Punkt der Spielzeit gilt es nun aufzubauen und bei Viktoria in Goch mit mehr Selbstvertrauen
und Siegeswillen zu agieren.

Am 14.10.2017 spielen wir um 16.00 Uhr bei Viktoria Goch auf dem Kunstrasen.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Jona Hermsen


geb. 07.10.2003
Schüler
Fan: Bor. M‘ gladbach
Mittelfeld rechts/links, Sturm
Hobby neben Fußball: Tischtennis

C1-Junioren - 5. Saisonspiel 27.09.2017

_____________________________________________________________________________________________

Eine Vorführung

SV Straelen – SG Bedburg-Hau 9:0
(4:0)

1:0/13. Min.
2:0/14. Min.
3:0/18. Min.
4:0/30. Min.
5:0/51. Min.
6:0/55. Min.
7:0/57. Min.
8:0/65. Min/FM
9:0/68. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Henrik van Baal
Abwehr: Maxi Fischböck – Martin Rydzek (C) – Hagen Wagner (62. Noah Krol) – Finn Oeltjen (62. Jan Schoofs) –
Jona Hermsen (62. Luca van de Kamp)
Mittelfeld: Justin van de Sandt – Jan Schoofs (29. Nick Weber) – Marius Eilerts (24. Henk Friedrich) –
Noah Krol (40. Leon Hoenselaar)
Angriff: Nades Olarunnade
Es fehlten: Florian Reetz (Fingerbruch) – Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) –
Pascal Bröse (Knieverletzung) – Paul Köhler (verletzt) – Tim Janssen (krank)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Pascal Bröse (SGE Bedburg-Hau) - Es war kein SR angesetzt.

Zunächst gilt dem SV Straelen für die Zusage zur Verlegung ein herzlicher Dank. Peter van Haaren wollte auch gegen
den zweiten hohen Favoriten hintereinander wieder sehr defensiv agieren. Mit einem 5-4-1 sollte der starken Offensive
der Grün-Gelben der Zahn gezogen werden. Für den weiterhin verletzten Torhüter Florian Reetz hütete abermals
Henrik das Gehäuse. Ihm und Luca van de Kamp wieder ein herzlicher Dank für das Aushelfen. Mit Pascal, Paul und
Tim fielen drei C1-Kicker aus.
Die Anfangsphase war zugleich unsere beste im gesamten Spiel. In den ersten zehn Minuten konnten wir die Gastgeber
noch weitgehend vom eigenen Tor fernhalten. Dann aber fand Straelen seinen Rhythmus und durchbrach den Bann.
Ihr Mittelstürmer erzielte die Tore eins bis fünf. Ein weiterer SVS-Akteur netzte dreimal und der Kapitän verwandelte
den Elfer. Straelen spielt sehr modernen und schnellen Fußball und arbeitet extrem hoch gegen den Ball. So zwingen
sie ihre Gegner zu Fehler, die sie dann auch oft in eigene Tore ummünzen. Eine wirklich starke Leistung. Unsere Jungs
zeigten eine kämpferisch ordentliche Leistung. Spielerisch traten wir nur sporadisch vor des Gegners Tor auf.
Auch Pascal – abermals als Referee im Einsatz – ein Lob. Er verrichtete wieder einen guten Job.
Für unsere Mannschaft gilt es nun; die ersten fünf Spiele abhaken und ab der nächsten Partie um Punkte kämpfen.
Momentan belegen wir den vorletzten Tabellenplatz. Ein Abstiegsplatz.

Am 07.10.2017 spielen wir um 12.30 Uhr in Hasselt gegen GW Vernum.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Spielführer Martin Rydzek


geb. 07.03.2003
Schüler
Fan: FC Schalke 04
Abwehrspieler – zentral oder außen

C1-Junioren - 4. Saisonspiel 23.09.2017

_____________________________________________________________________________________________

Die Übermächtigen!

SG Bedburg-Hau – KSV Kevelaer 0:7
(0:4)

0:1/1. Min.
0:2/15. Min.
0:3/22. Min.
0:4/30. Min.
0:5/42. Min.
0:6/44. Min.
0:7/60. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Henrik van Baal
Abwehr: Martin Rydzek (C) – Henk Friedrich – Finn Oeltjen (36. Jan Schoofs) – Maxi Fischböck – Leon Hoenselaar
Mittelfeld: Tim Janssen (20. Noah Krol) – Justin van de Sandt – Jona Hermsen – Nick Weber (20. Marius Eilerts)
Angriff: Nades Olarunnade
Es fehlten: Florian Reetz (Fingerbruch) – Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) –
Pascal Bröse (Knieverletzung) – Hagen Wagner (verletzt) – Paul Köhler (verletzt)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Pascal Bröse (SGE Bedburg-Hau) - Der angesetzte SR Fabian Pauls erschien nicht.

Bittere Wochen für unsere Jungs. Der Spielplan ist zunächst auf Frust gemünzt. Dennoch müssen wir Ruhe bewahren.
Gegner wie Vernum, Vikt. Goch, Issum/Sevelen, Pfalzdorf, Weeze und Auwel-Holt sollten unsere Kragenweite sein.
Nach dem heutigen Spiel gegen den Tabellenführer geht es in der kommenden Woche zum Zweiten, dem SV Straelen.
Pascal Bröse wird zum Tausendsassa. Erst Stürmer, dann Torhüter und nun Schiedsrichter. Er selbst ist geprüfter
Referee und ersetzte den fehlenden F. Pauls. Gute Leistung in einer einseitigen Partie.
Unsere Mannschaft wurde von Peter van Haaren sehr defensiv eingestellt und spielte quasi in einem 5–4,5–0,5-System.
Nades hatte die Aufgabe, wenn möglich, Nadelstiche zu setzen. Zwischen den Pfosten stand erneut Henrik van Baal.
Ihm gebührt ein großer Dank. Der KSV sorgte von Beginn an für klare Verhältnisse und dominierte nach Belieben.
Dem Ehrentreffer war Nades ganz nahe. Schlussendlich auch in der Höhe ein verdienter Sieg.

Am 27.09.2017 spielen wir um 18 Uhr beim SV Straelen. Das Spiel wurde wegen einer Messdienerfahrt vorverlegt.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Trainer Volker Janssen

geb. 01.03.1968
zwei Kinder
Vater von Tim Janssen
aktiver Spieler beim VfB Kleve
Jugendtrainer beim SV Bedburg-Hau

C1-Junioren - 3. Saisonspiel 20.09.2017

____________________________________________________________________________________________

Unser Manko: Der Torabschluss


TSV Wa/Wa – SG Bedburg-Hau 3:1
(2:1)

1:0/3. Min.
2:0/25. Min.
2:1 Martin Rydzek/32. Min.
3:1/57. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Pascal Bröse (8. Henrik van Baal)
Abwehr: Martin Rydzek (C) – Henk Friedrich – Finn Oeltjen (66. Paul Köhler) – Hagen Wagner (62. Henk Friedrich)
Mittelfeld: Tim Janssen (60. Maxi Fischböck) – Nades Olarunnade – Justin van de Sandt – Jona Hermsen
Angriff: Maxi Fischböck (36. Jan Schoofs) – Luca van de Kamp
Es fehlten: Florian Reetz (Fingerbruch) – Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) –
Marius Eilerts (verhindert) – Noah Krol (verletzt) – Felix Averbrock (aus pers. Gründen aus der C1 zurückgezogen)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Sebastian Heckes

Gegen die TSV Wa/Wa sollte endlich was Zählbares herausspringen. Die Ausfälle in unserem Team
kompensierten Henrik van Baal als Ersatztorhüter und Luca van de Kamp. Ihnen ein herzlicher Dank.
Schon nach 180 Sekunden liefen wir der Musik wieder hinterher. Ein Tor aus abseitsverdächtiger Position.
Pascal verletzte sich erneut am Knie und musste in der achten Minute den Platz verlassen.
Anschließend fanden wir nicht ins Spiel. Das 0:2 schließlich ein klares Abseitstor. Erst jetzt bäumten wir uns auf
und kamen selbst zu guten Chancen. Spielführer Martin Rydzek erzielte per direkten Freistoß kurz vor dem 16er
den Anschlusstreffer und das ersten Saisontor unserer Mannschaft. Bis zur Pause hätten wir noch ausgleichen
können, leider fehlt uns aber die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor.
In der zweiten Halbzeit boten wir über weite Strecken keinen schönen Fußball, hätten aber durch
vier Tormöglichkeiten von Nades sogar den Sieg einfahren können. Selbst nach dem 3:1 gab es noch
Gelegenheiten, das Ergebnis noch auf Remis stellen.
So stehen wir nun nach drei Partien mit null Punkten und 1:7 Toren auf einem Abstiegsplatz.

Am 23.09.2017 spielen wir um 12.15 Uhr in Hasselt gegen den Tabellenführer KSV Kevelaer.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Trainer Lars Hermsen

geb. 29.08.1976
verheiratet – 2 Kinder
Vater von Jona Hermsen
u. a. aktiver Spieler bei Eintracht Schneppenbaum
Jugendtrainer beim SV Bedburg-Hau

C1-Junioren - 2. Saisonspiel 16.09.2017

_____________________________________________________________________________________________

Duplizität der Ereignisse!

SG Bedburg-Hau – SV Materborn 0:2
(0:1)

0:1/20. Min.
0:2/39. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Pascal Bröse
Abwehr: Martin Rydzek (C) (69. Tim Janssen) – Henk Friedrich –
Paul Köhler (18. Nick Weber – 43. Hagen Wagner) – Hagen Wagner (33. Jan Schoofs)
Mittelfeld: Tim Janssen (61. Paul Köhler) – Nades Olarunnade – Justin van de Sandt –
Jona Hermsen (69. Nick Weber)
Angriff: Felix Averbrock – Jan Schoofs (25. Leon Hoenselaar)
Es fehlten: Florian Reetz (Fingerbruch) – Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) – Finn Oeltjen (verhindert) –
Marius Eilerts (noch keine Spielberechtigung) – Maxi Fischböck (krank) – Noah Krol (verletzt)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Werner Boßmann (RW Germania Wemb)

Mit Florian Reetz fiel der Torhüter aus. Pascal Bröse – selbst noch nicht wieder vollständig genesen –
erklärte sich bereit, das Tor zu hüten. Er machte seine Sache gut. Maxi Fischböck und Noah Krol standen ebenfalls
nicht zur Verfügung. Der Kader reduzierte sich auf zwei Wechselspieler.
Diese Begegnung war ein Spielgelbild der ersten Partie in Kleve. Die Halbzeit eins war wieder die bessere,
obwohl wir vor den gegnerischen Tor völlig harmlos waren. Materborn ging nach exakt 20 Minuten in Führung.
Nach Wiederbeginn wurde die Teamleistung schwächer. Über die gesamte Spielzeit gaben wir zwei ungefährliche
Torschüsse ab. Die Gäste hätten das Ergebnis durchaus höher schrauben können. Abermals eine verdiente Niederlage.

Nun steht eine englische Woche bevor. Am 20.09.2017 spielen wir um 18.15 Uhr beim TSV Wa/Wa.

RP
_____________________________________________________________________________________________

Wir stellen vor:



Trainer Peter van Haaren

geb. 23.02.1966
verheiratet – 2 Kinder
Vater von Justus van Haaren
aktiver Spieler bei Eintracht Schneppenbaum
Jugendtrainer bei der SGE Bedburg-Hau seit 2008

C1-Junioren - 1. Saisonspiel 09.09.2017

_____________________________________________________________________________________________

Da war mehr drin …

1. FC Kleve – SG Bedburg-Hau 2:0
(1:0)

1:0/17. Min.
2:0/50. Min.

Die Aufstellung:
Tor: Florian Reetz
Abwehr: Martin Rydzek (C) – Henk Friedrich (68. Paul Köhler) – Maxi Fischböck – Hagen Wagner
Mittelfeld: Tim Janssen (66. Noah Krol) – Nades Olarunnade – Justin van de Sandt –
Felix Averbrock (36. Leon Hoenselaar) – Jona Hermsen
Angriff: Jan Schoofs (54. Nick Weber)
Es fehlten: Justus van Haaren (langzeitverletzt – Kreuzband) – Pascal Bröse (Knie) –
Finn Oeltjen (verhindert) – Marius Eilerts (noch keine Spielberechtigung) –
Daniel Heimers (aus pers. Gründen aus der C1 ausgeschieden)

Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

SR: Ralf Vogels (Arm. Kapellen/Hamb)

Neben den bekannten Ausfällen van Haaren und Bröse stand auch F. Oeltjen nicht zur Verfügung.
Für ihn rückte Maxi Fischböck in den Abwehrverbund.
Unsere Jungs kamen gut in die Partie und hatten im gesamten ersten Durchgang die besseren Chancen.
Kleve nutzte eine der wenigen zur Pausenführung.
Nach dem Seitenwechsel waren wir nicht mehr so präsent auf dem Platz. Nur einen Torschuss konnten
wir in 35 Minuten verbuchen. Mit dem 2:0 machten die Gastgeber alles klar. Ein durchaus höherer Sieg
wäre möglich gewesen.

Am 16.09.2017 spielen wir um 13.15 Uhr in Hasselt gegen den SV Materborn.

RP
_____________________________________________________________________________________________

C1-Junioren -Vorbereitung

10.07.2017
SG Bedburg-Hau - SV Vrasselt 3:2

12.07.2017
SG Bedburg-Hau – SV Rees 7:1

30.08.2017
SG Wissel/Kalkar – SG Bedburg-Hau 0:12

02.09.2017
Turnier in Rindern – 3. Platz/5 Teilnehmer
SG Wissel/Kalkar 0:0
SG Nütterden/Kranenburg 0:0
SG Rindern/Donsbrüggen 0:0
SV Materborn 1:1

Der Kader
Tor: Florian Reetz
Abwehr: Martin Rydzek (C) – Henk Friedrich – Paul Köhler – Hagen Wagner – Leon Hoenselaar –
Finn Oeltjen – Daniel Heimers
Mittelfeld: Nades Olarunnade – Justin van de Sandt – Jona Hermsen – Nick Weber – Noah Krol –
Tim Janssen – Jan Schoofs – Marius Eilerts
Angriff: Pascal Bröse (+ET) – Maxi Fischböck – Felix Averbrock
Trainer: Peter van Haaren – Lars Hermsen – Volker Janssen
Betreuer: Justus van Haaren – Richard Peters

Die C1 der Spielgemeinschaft SGE Bedburg-Hau und SV Bedburg-Hau spielte eine durchweg gute Vorbereitung.
Gegen die Leistungsklasseteams aus Vrasselt und Rees gab es ebenso Siege wie beim Kick gegen die KK-Elf
der SG Wissel/Kalkar. Mit vier Remis beim Gastturnier in Rindern blieb somit während der Vorbereitung ungeschlagen.
Wermutstropfen hier: Stürmer Pascal Bröse verletzte sich am Knie und fällt mehrere Wochen aus.

Trainer Peter van Haaren: „Trotz der guten Ergebnisse lassen wir uns nicht blenden. Wir haben sicherlich einen
guten Kader, dennoch ist er auf manchen Positionen adäquat nur einfach besetzt. Vor allem in der Offensive
fehlen uns Alternativen. Das macht die Sache schwieriger. Hinzu kommt, dass das Startprogramm es in sich hat.
Mit Kleve, Materborn, Kevelaer und Straelen warten an den ersten fünf Spieltagen die wohl vier stärksten
der Gruppe auf uns. Punktgewinne gegen diese Mannschaften wären – so denke ich – große Überraschungen.
Da gilt es Ruhe zu bewahren und auf die Spiele zu setzen, wo wir auch realtisch punkten können.“

RP
_____________________________________________________________________________________________